Titelbild Isabelle Krieg - Wellengang - Kunsthalle Arbon 2021

Isabelle Krieg:

Wellengang

15. August bis 19. September 2021

Wenn Isabelle Krieg (*1971, Fribourg, lebt in Kreuzlingen) ausgehend von Objekten des täglichen Gebrauchs philosophische Fragen aufwirft, so ist das stets mehr als Alltagsphilosophie: Bekannt für ihre vordergründig oft fröhlich anmutenden Installationen, Fotografien und Performances, stellt sie mit ihrem vielgestaltigen Werk feinsinnige und berührende Beobachtungen zur Komplexität des Daseins, Menscheins, Frauseins und der Welt an. Globalpolitisches Geschehen wird dabei ebenso Gegenstand der Anschauung wie persönlich Erlebtes oder die eigene Biografie der Künstlerin – und nicht selten spiegelt sich das eine im anderen.

Dies gilt auch für die interaktive Gesamtinstallation, die Isabelle Krieg nach einer Reihe von retrospektiv angelegten Einzelausstellungen in der Kunsthalle Arbon präsentiert: Eine gigantische textile «Landschaft», vor Ort entstanden aus Altkleiderfetzen, erinnert im Ausstellungsraum an den eindrücklichen Blick auf die Weite eines grossen Gewässers, an Veränderungen der Wasseroberfläche durch Wetterphänomene und an «hautnahe» Erfahrungen wie das Schwimmen in Seen und Weltmeeren. Das Publikum selbst kann den «Wellengang» der Installation beeinflussen und wörtlich eintauchen in all die Zusammenhänge, die sich zwischen Industrieraum und Wasser, Horizont, Flucht- und Sehnsuchtsort spinnen lassen.

Vernissage
Sa, 14. August 2021, 17 Uhr

Einführung durch Deborah Keller, Kuratorin: 17:30 Uhr

Öffentliche Führung
Sa, 28. August 2021, 16 Uhr

«Wenn die Welt klar wäre, gäbe es keine Kunst» (Albert Camus)
Sa, 11. September 2021, 16 Uhr

Ein Gespräch über Kunst und Leben zwischen Isabelle Krieg, dem Publikum und PD Dr. Rico Gutschmidt, Fachbereich Philosophie, Universität Konstanz

Öffentliche Führung
So, 19. September 2021, 16 Uhr

Öffnungszeiten
Fr 17 – 19 Uhr
Sa/So 13 – 17 Uhr

Kunsthalle Arbon
Grabenstrasse 6
Postfach 160
CH-9320 Arbon