Christoph Rütimann

Eine Einigelung unterwegs

08.09.2020 — 08.09.2020

Eine Einigelung unterwegs Ausstellung Kunsthalle Arbon

Die Geschichte von Christoph Rütimanns «Einigelung» begann 2016, im Rahmen des Projekts «Neue Kunsthalle Zürich»: Mitten im ehemaligen Industrieviertel Zürich West, direkt neben dem prestigeträchtigen Renaissance-Hotelturm, baute der Künstler aus Bauschutt-Holz eine Kugel um sich herum und gab damit der Hilflosigkeit des alteingesessenen Individuums im sich gentrifizierenden Umfeld eine Form. Der kleine, nagelbewehrte Zufluchtsort wurde sodann auf Reisen geschickt, Rütimann brachte ihn vor das im Umbau befindliche Kunsthaus Zug und nächtigte gar darin. Diese erste Kugel fand später in Teilstücke zerlegt im Kunstmuseum Luzern ihre letzte Station, doch das Projekt sollte noch nicht zur Ruhe kommen: Im Kontext des Performance-Festival «Bone» entstand 2018 eine neue «Einigelung» aus Holz, zusammengetragen in den altehrwürdigen Gassen Berns, durch die sich Rütimann mit samt seiner Kugel rollen liess. Seither ist die «Einigelung» weiter unterwegs, sie überwinterte vor dem Büro der Thurgauer Kulturstiftung in Frauenfeld und rollte schliesslich zur kantonalen Werkschau 2019 – unter tatkräftiger Mithilfe engagierter Zuschauer und mit dem Künstler als Inhalt – in die Kunsthalle Arbon.

Nun steht dieses Mahnmal, das zugleich Skulptur und Mini-Architektur, von Privatheit und Öffentlichkeit gleichermassen geprägt ist, vor dem stillgelegten Hotel Metropol und wartet auf seine «Einwasserung». Auf einem Floss soll es nun, da die Umstände rund um das Virus, dem es in der Form gar ähnelt, es zulassen, über den Bodensee via Kreuzlingen und Konstanz nach Berlingen zum Adolf Dietrich-Haus gebracht werden.

Einwasserung am 8. September 2020, Start im Hafen von Arbon: ca. 9:30 Uhr

Veranstaltungen


Dienstag, 8. September 2020, 9:30 – 10:30 Uhr

Eine Einigelung unterwegs

Abfahrt beim Hotel Metropol Arbon

Impressionen Veranstaltungen


Links & Downloads


Eine Einigelung unterwegs – Fahrplan:

Öffnungszeiten

Während der Ausstellungen:

Freitag: 17 – 19 Uhr
Samstag und Sonntag: 13 – 17 Uhr

Eintritt frei.

Kontakt

Kunsthalle Arbon
Grabenstrasse 6
Postfach 160
9320 Arbon
Schweiz

Tel: +41 71 446 94 44
E-Mail: info@kunsthallearbon.ch

Routenplanung mit Google Maps

Newsletter
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und stimme ihr zu.



Folge uns
Impressum & Disclaimer

Verantwortlich für den Inhalt dieser Website:

Claudius Krucker, Webmaster
Kunsthalle Arbon
Grabenstrasse 6
9320 Arbon
Schweiz

Konzept, Design und Code:
SchwizerSchlatter Interaction GmbH
Davidstrasse 45
9000 St.Gallen

 

Trotz sorgfältiger Zusammenstellung kann keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte übernommen werden, ebenso wenig für den Inhalt verlinkter Fremdseiten.

Haftungsausschluss
Die Kunsthalle Arbon übernimmt keinerlei Gewähr hinsichtlich der inhaltlichen Richtigkeit, Genauigkeit, Aktualität, Zuverlässigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Haftungsansprüche gegen die Kunsthalle, den Inhaltsverantwortlichen und/oder den jeweiligen Autor eines Beitrags wegen Schäden materieller oder immaterieller Art, welche aus dem Zugriff oder der Nutzung bzw. Nichtnutzung der veröffentlichten Informationen, durch Missbrauch der Verbindung oder durch technische Störungen entstanden sind, werden ausgeschlossen.

Alle Angebote sind unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Haftung für Links
Verweise und Links auf Webseiten Dritter liegen ausserhalb unseres Verantwortungsbereichs Es wird jegliche Verantwortung für solche Webseiten abgelehnt. Der Zugriff und die Nutzung solcher Webseiten erfolgen auf eigene Gefahr des Nutzers oder der Nutzerin.

Urheberrechte
Die Urheber- und alle anderen Rechte an Inhalten, Bildern, Fotos oder anderen Dateien auf der Website gehören der Kunsthalle Arbon oder wurden von den speziell genannten Rechtsinhabern lizenziert. Für die Reproduktion jeglicher Elemente ist die schriftliche Zustimmung der Urheberrechtsträger im Voraus einzuholen.