Aktuell

Sonja Lippuner:

orten

5. April bis 10. Mai 2020

Die Kunst von Sonja Lippuner (*1987, Münsterlingen, lebt in Basel) kreist um die stete Aneignung und Neubeurteilung von Materialien, Form und Raum.  Zunächst lotete sie diesen Prozess in ausgeprägt formbewussten Objekten aus, in denen etwa Marmor, Gips und Karton aufeinandertrafen und die sie zu installativen «Landschaften» fügte. Seit rund zwei Jahren beschäftigt sie sich nun mit grossformatigen Zeichnungen auf Tuch, die sie räumlich arrangiert. Konstant geblieben ist der zugrundeliegende künstlerische Ansatz, dessen Fragestellungen auch in existenzielle Bereiche verweisen.

In der Kunsthalle Arbon erhält Lippuner ihre erste grössere Einzelausstellung. Dafür erweitert sie ihre aktuelle Auseinandersetzung mit der Zeichnung – wörtlich – um eine neue Dimension: Der Boden unserer alten Industriehalle wird zum Bildgrund einer weitläufigen, farbstarken Malerei. Sie enthält Reminiszenzen an eine Landkarte, und skulpturale Setzungen dienen als mehrdeutige Orientierungspunkte für das Publikum, wenn es Denkräume in diesem ungewohnten Terrain zwischen Bild und Installation «ortet».

Besondere Öffnungszeiten

Freitag, 1. Mai 2020: 13 - 17 Uhr

Vernissage +VERSCHOBEN+
Sa, 4. April 2020, 17 Uhr

Einführung: Deborah Keller, Kuratorin Kunsthalle Arbon

Künstlergespräch
Sa, 25. April 2020, 16 Uhr

Sonja Lippuner im Gespräch mit Marion Regenscheit, Literatur- und Kunstvermittlerin

Öffentliche Führung
Fr, 1. Mai 2020, 16 Uhr

Öffnungszeiten
Fr 17 – 19 Uhr
Sa/So 13 – 17 Uhr

Kunsthalle Arbon
Grabenstrasse 6
Postfach 160
CH-9320 Arbon